News

Emma Kaufmann an der EYOF beim 10km Einzel mit sehr gutem 23. Rang Dank den hervorragenden 4 Schiesseinlagen (19 von 20 Schüssen im Ziel)  und einer guten Laufleistung kam Emma Kaufmann als 2. beste Schweizerin ins Ziel. 

Skispringer Marius Sieber sprang am Olympischen Festival der ­Europäischen Jugend (EYOF)  in der nordostitalie­nischen Provinz Friuli Venezia Giulia auf den sehr guten 12. Platz.

Emma Kaufmann bei ihrem 1. Einsatz an der EYOF in Forni Avoltri im Sprint auf dem 35. Rang Nach einem fehlerfreien Liegendschiessen und dem 21. Zwischenrang, folgten 2 Fehler im Stehendanschlag. 

Am Donnerstag ist der 2. Einsatz beim Einzel Wettkampf.

In Zweisimmen-Sparenmoos ging es am Sonntag, 22. Januar 2023, für rund 230 Nachwuchs-Langläuferinnen und -Langläufer in die Loipe. Bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt legten die jungen Sportlerinnen und Sportler Distanzen zwischen 1.75 und 6.66 Kilometer in der klassischen Technik zurück.

Die Schnellste im Einzelstart in der höchsten Kategorie war Nina Cantieni von Samedan, welche auch die Gesamtwertung der Kategorie U16 anführt. Victor Gailland von Val Ferret war der Tagesschnellste über die 6.66 Kilometer in der U16-Kategorie.

In der Kategorie Knaben U16 konnte Constantin Zisler und Flurin Peter mit den hervorragenden Rängen sieben und acht überzeugen. Mathieu Krayenbühl erreichte den 31. Rang. Levin Kunz, einer der Medaillenanwärter in seinem Jahrgang, ist seit einiger Zeit gesundheitlich angeschlagen und beendete vorzeitig den Wettkampf.  

Anna Lia Keller zeigte in der Kategorie Mädchen U16 ein engagierter Wettkampf, musste ihrem Anfangstempo gegen Schluss noch ein wenig Tribut zollen und wurde Sechzehnte.

Fabio Rüthemann zeigte in der Kategorie Knaben U14 ein hervorragender Wettkampf. Nach der ersten Runde noch auf Platz fünf liegend, kämpfte er sich auf dem zweiten Teil der Strecke noch auf den dritten Rang. Auch Lukas Zisler zeigte ein starkes Rennen, er beendete es auf Rang zwölf, in seinem Jahrgang ist dies gleichbedeutend mit Rang fünf.

In der Kategorie Mädchen U14 konnten alle drei gestarteten Bachtelianer überzeugen. Die Jüngste Noémi Krayenbühl wurde ausgezeichnete Siebte, in ihrem Jahrgang 2010 bedeutete dies Rang zwei. Antonia Emmenegger folgte auf Rang vierzehn, Carina Peter wurde Achtzehnte.

Jonn Peter verpasste in der Kategorie Knaben U12 das Podest nur wegen drei Sekunden, er wurde Vierter.

2023-01-22_Rangliste_Zweisimmen-Sparenmoos.pdf (swiss-ski.ch)

Am vergangenen Samstag, 21.03.2023, kam in Realp der Biathlon-Nachwuchs zum Zuge. Dabei konnten die Bachtelianer überzeugen und sich teilweise Podestplätze sichern.

In der Kategorie Challenger M13 erreichte Jonn Peter mit einer jeweils sehr guten Lauf- aber auch Schiessleistung den dritten Rang. In der Kategorie Kids M11 wurde Noel Schönbächler Zweiter, er verpasst lediglich einmal das Ziel. Seraina Peter gewann die Kategorie Frauen Fun.

Die weiteren Rangierungen:
Challenger W13:
10. Rang Elina Keller

Challenger M13:
6. Rang Jaro Keller

Challenger W15:
13. Rang Carina Peter

Challenger M15:
4. Rang Sebastian Allars
16. Rang Per Börner

Kids W11:
7. Rang Anouk Keller
13. Rang Flurina Brühlmann

Kids M11:
6. Rang Loic Schönbächler
7. Rang Nik Oberholzer
8. Rang Nino Oberholzer
9. Rang Lorin Brühlmann

Kids M13:
5. Rang Loris Ruh
6. Rang Ashley Börner

Männer Fun:
5. Rang Lionel Marti
9. Rang Basil Brühlmann
10. Rang Stephan Oberholzer

Sebastian Stalder hat in Antholz sein Einzel-Bestresultat im Weltcup egalisiert. In der Verfolgung machte der 25-jährige Walder, der am Freitag im Sprint 16. geworden war, acht Ränge gut und lief unmittelbar hinter seinem Teamkollegen Niklas Hartweg auf den 8. Rang, wobei er einen Schiessfehler verzeichnete. Achter war Stalder bereits im Dezember im Massenstartrennen von Annecy geworden. Nun feierte er den dritten Top-Ten-Rang in dieser Saison, die bisher die beste seiner Karriere ist. Sein Weltcup-Bestresultat vor dem aktuellen Winter war ein 15. Rang. Im Gesamtweltcup belegt Stalder den 19. Zwischenrang.
Auch am Sonntag mit der Staffel zeigte Stalder als Startläufer eine starke Leistung und führte das Rennen bis zum zweiten Schiessen an, ehe er wegen eines Nachladers zurückfiel und als Vierter übergab. Am Ende belegte das Schweizer Quartett den 7. Rang. (zo)

Der Wiedereinstieg in den Weltcup ist Dominik Peter resultatmässig in Sapporo nur bedingt gelungen. Der Fischenthaler überstand in Japan zwar dreimal die Qualifikation, verpasste aber jeweils den Sprung in den Finaldurchgang und damit in die Weltcuppunkte. Am nächsten kam der 21-Jährige diesem Ziel am Samstag. Da fehlten ihm als 34. nur 2,1 Punkte oder umgerechnet etwas mehr als ein Meter. Pech hatte Peter am Sonntag. Er hatte die zweitschlechtesten Windverhältnisse – und wurde 49. und Zweitletzter. «Ich komme Schritt für Schritt wieder heran», sagte Peter. «Es war eine lehrreiche Zeit in Japan und ich habe gute Fortschritte gemacht.» (zo)

Vom 27. Januar bis 5. Februar finden in Whistler (CAN) die Junioren- und U23-Weltmeisterschaften in den Sportarten Langlauf, Nordische Kombination und Skispringen statt. Swiss-Ski hat dafür sieben Langläuferinnen und zehn Langläufer selektioniert.

Der SC am Bachtel wird durch die Geschwister Siri und Nicola Wigger aus Gibswil vertreten.

Ebenfalls dabei ist die im SCB gross gewordene und mittlerweile für Trainingsgemeinschaft Hütten startende Anja Weber aus Hinwil, welche ihren WM-Titel vom Vorjahr verteidigen möchte. 

Erfreulicherweise konnten sich Emma Kaufmann, Marius Sieber und Felix Trunz vom SC am Bachtel qualifizieren und werden die Schweiz an den European Youth Olympic Festival (EYOF) vom 21. – 28. Januar 2023 vertreten. 

Swiss-Ski hat die Selektionen für die Junioren-Weltmeisterschaften im Skispringen und in der Nordischen Kombination von Anfang Februar vorgenommen. Zwei Athletinnen und fünf Athleten werden die Schweiz im kanadischen Whistler vertreten.

Frauen Skispringen:
Sina Arnet, SC Nordic Engelberg
Emely Torazza, SC Riedern

Männer Skispringen:
Remo Imhof, SC Einsiedeln
Juri Kesseli, SC Einsiedeln
Lean Niederberger, SC Bannalp-Wolfenschiessen
Marius Sieber, SC Am Bachtel
Yanick Wasser, SC Einsiedeln

Sebastian Stalder schaffte zum zweiten Mal im Biathlon-Weltcup den Sprung in die Top Ten. Der 24-jährige Zürcher Oberländer klassierte sich im Massenstart-Rennen in Ruhpolding im 9. Rang, nachdem er Mitte Dezember im französischen Le Grand-Bornand in der gleichen Disziplin Achter geworden war.

Nicole Wigger holt sich am Sonntagmorgen mit einer beeindruckenden Aufholjagd den dritten Rang in der Kategorie Herren in der klassischen Technik über 15 Kilometer. Am Samstag in der Skating Technik musste er sich mit dem fünften Platz begnügen, auf den dritten Rang fehlten rund 40 Sekunden. 

Nach ihrem Sieg im Einzelstart vom Vortag holte sich Anja Weber auch den Schweizer Meister-Titel in der Verfolgung. 

Tabea Knobel erreichte in der Kategorie Damen U18 am Samstag den elften Rang, am Sonntag in der Verfolgung kämpfte sich sich nach vorne und wurde Achte. 

Celia Rüegg wurde in der Kategorie Damen U20 einundzwanzigste, tags darauf neunzehnte. 

Dimitri Krayenbühl erreichte am Samstag in der Kategorie Herren U18 den dreiundzwanzigsten Rang, am Sonntag konnte er vier Konkurrenten überholen und wurde neunzehnter. 



 

Beim Wettkampf vom Sonntag konnte Emma Kaufmann wiederum überzeugen und sich in der Kategorie Elite Frauen Jugend 2 den zweiten Rang sichern.

Flurin Peter zeigte wieder eine fantastische Leistung in der Loipe und konnte sich dadurch in der Kategorie Elite Männer Jugend 1 den dritten Rang sichern. Für Platz zwei fehlte lediglich eine Sekunde.

In der Kategorie Elite Juniorinnen erreichte Sara Gerber mit nur einem Schiessfehler den dritten Rang.

In der Kategorie Challenger M13 konnte der Jüngste der Familie Peter, Jonn, ebenfalls überzeugen. Er lief auf den hervorragenden zweiten Rang.
 
Die weiteren Rangierungen
Elite Frauen Jugend 1:            5. Rang, Evelyn Stalder
                                                 8. Rang, Sina Keller
Elite Frauen Jugend 2:            7. Rang, Lisa Nägeli
Elite Männer Jugend 1:          9. Rang, Florian Stalder
Elite Männer Jugend 2:          6. Rang, Gianmaria Tedaldi
8. Rang, Seon Schröterpatt
Elite Juniorinnen:                   6. Rang, Jamina Brenner
Challenger M13:                     6. Rang, Jaro Keller
Challenger W15:                    13. Rang, Carina Peter
Challenger M15:                     8. Rang, Sebastian Allars
                                                17. Rang, Per Börner
 
Ergebnislisten_0_RanglisteAK1 (swiss-ski-kwo.ch)
Ergebnislisten_0_RanglisteAK1 (swiss-ski-kwo.ch)
 

Aufgrund des anhaltenden Schneemangels in den Voralpen starteten die vorwiegend dem RLZ Bachtel (Regionales Leistungszentrum Bachtel) angehörigen Athleten des SC am Bachtel unter Leitung von Rennchef Cédric Vontobel vergangenen Samstag beim in der klassischen Technik durchgeführten 26. Planoiras Jugendlauf in der Biathlon-Aren in Lantsch/Lenz.

In der Kategorie Mädchen U14 konnte sich Antonia Emmenegger bei sehr starker Konkurrenz 0.8 Sekunden vor Gianna Eicholzer aus Zernez sowie 7,5 Sekunden vor ihrer Clubkollegin Noémie Krayenühl durchsetzen. 

Auch die Kategorie Knaben U14 wurde von einem Bachtelianer domminiert. Fabio Rüthemann gewann vor zwei Läufern aus dem Bündnerland, sehr starker Vierter wurde Lukas Zisler, welcher das Podest um lediglich 2 Sekunden verpasste.

Nino Rüthemann konnte in der Kategorie Knaben U10 überzeugen und wurde Vierter. Anna Lia Keller wurde in der Kategorie Mädchen U16 Sechste, Constantin Zisler und Mathieu Krayenbühl erreichten in der Kategorie Knaben U16 die Ränge acht und siebzehn.

6084.pdf (swiss-ski-kwo.ch)

Beim Wettkampf vom Samstag konnte die Athleten des SC am Bachtel mehrere hervorragende Resultate erzielen.

Emma Kaufmann wurde in der Kategorie Elite Frauen Jugend 2 hervorragende Dritte. Von den zwanzig Schüssen trafen sechzehn in schwarze, auf Rang zwei fehlten lediglich vier Sekunden.

Flurin Peter erfreut sich einer hervorragender Lauf Form, er belegt trotz sieben Fehlschüssen in der Kategorie Elite Männer Jugend 1 den zweiten Rang.

Auch Gianmaria Tedaldi durfte sich über ein Podestplatz freuen. Er klassierte sich mit sechs Fehlschüssen in der Kategorie Elite Männer Jugend 2 den dritten Rang.

Die weiteren Rangierungen
Elite Frauen Jugend 1:             4. Rang, Evelyn Stalder
                                                 9. Rang, Sina Keller
Elite Frauen Jugend 2:             7. Rang, Lisa Nägeli
Elite Männer Jugend 1:            9. Rang, Florian Stalder
Elite Männer Jugend 2:            8. Rang, Seon Schröterpatt
Elite Juniorinnen:                    4. Rang, Sara Gerber
                                                 6. Rang, Jamina Brenner
Challenger W13:                     12. Rang, Elina Keller
Challenger M13:                      5. Rang, Jonn Peter
                                                 9. Rang, Jaro Keller
Challenger W15:                     21. Rang, Carina Peter
Challenger M15:                     6. Rang, Sebastian Allars
                                                17. Rang, Per Börner

Ergebnislisten_0_RanglisteAK1 (swiss-ski-kwo.ch)

Ergebnislisten_0_RanglisteAK1 (swiss-ski-kwo.ch)
 

Dominik Peter belegte bei den Continental-Cup-Springen (COC) im japanischen Sapporo bei stets windigen Verhältnissen zweimal Platz 21 sowie 12. Das heisst auch: Der Fischenthaler hat mit der dritten Top-20-Klassierung im COC die Richtlinien für eine Teilnahme an der Nordischen Ski-WM in Planica (SVN) von Ende Februar erfüllt. Zuvor war Peter schon zweimal in Engelberg und Planica in dieser Wettkampfstufe auf Rang 16 gesprungen. (zo)

Aufgrund des Schneemangels konnte der zum Voralpencup zählenden Glärnischlauf vom 07. Januar 2023 wie auch zuvor der Vättnerlauf am Stephanstag nicht durchgeführt werden. Die Trainer des SC am Bachtel entschieden daher, stattdessen am Samstag nach Engelberg zu reisen und den Athleten doch noch einen Start an einem Langlaufrennen zu ermöglichen. Rund um die Schanze war dank dem fleissigen Einsatz von den Helfern noch genügend Schnee vorhanden, sodass auf einer kurzen und schnellen Strecke insbesondere Beschleunigung, Schnelligkeit und eine gute Kurventechnik gefragt war.
Besonders überzeugen konnte dabei Elin Durussel, welche die Kategorie Mädchen U10 mit einem enorm grossen Vorsprung gewann. In der Kategorie Knaben U10 gewann Nino Rüthemann ebenfalls und auch Jonn Peter setzte sich bei den Knaben U12 durch. Der älteste im Starterfeld, Hano Vontobel – schon früher ein Meister in kurvenreichen Wettkämpfen - gewann die Kategorie Masters 6.
Auf den zweiten Rang lief in der Kategorie Knaben U10 Loic Schönbächler, Tabea Knobel gelang dies in der Kategorie Frauen U18 und Celia Rüegg doppelte ihr bei den Frauen U20 nach. 
Den dritten Rang erreichte Elina Keller in der Kategorie Mädchen U12, Noémie Krayenbühl bei den Mädchen U14, Jaro Keller in der Kategorie Knaben U12 und Fabio Rüthemann bei den Knaben U14.

Die weiteren Klassierungen
Mädchen U14:
5. Rang, Carina Peter
7. Rang, Antonia Emmenegger
10. Rang, Andrina Soliva

Mädchen U16:
6. Rang, Anna Lia Keller

Knaben U10:
14. Rang, Aron Walther

Knaben U12:
7. Rang, Noel Schönbächler
8. Rang, Nino Oberholzer
9. Rang, Ashley Börner

Knaben U16:
6. Rang, Mathieu Krayenbühl
14. Rang, Sebastian Allars

Männer U18:
4. Rang, Dimitri Krayenbühl

6112.pdf (swiss-ski-kwo.ch)

Nicola Wigger ist beim Continental-Cup (COC) im bayrischen Oberstdorf im Massenstart-Rennen über 20 km (klassisch) auf Platz 5 gelaufen. Er verlor nur wenige Sekunden auf den italienischen Sieger Simone Dapra. Nicola hatte Ende Jahr auf mehrere Rennen aus gesundheitlichen Gründen verzichten müssen.

Gion Stalder, der angehende Grenzwächter, erreichte am IBU-Cup in Brezno (SVK) mit der Schweizer Mixed-Staffel den dritten Rang. Der Walder verlor mit Teamkollegin Flurina Volken rund 34 Sekunden auf Sieger Norwegen.

Sebastian Stalder hat die Serie der guten Weltcup-Resultate auch im neuen Jahr fortgesetzt. Er klassierte sich beim Sprint über 10 km im slowenischen Pokljuka auf dem 19. Rang und in Verfolgung auf Rang 18. Der 24-jährige überzeugt diese Saison mit seiner Konstanz. 

In der von Frankreich gewonnenen olympischen Vierer-Mixed-Staffel vom Sonntagnachmittag hielten sich die Schweizer mit Sebastian Stalder lange auf Podestkurs. Im vorletzten Schiessen liessen sie sich von Schweden auf den 4. Platz zurückdrängen. Diesen verteidigte Lena Häcki-Gross im Zielsprint um sechs Zehntel gegenüber der deutschen Athletin. Neben Sebastian Stalder waren für die Schweiz Jeremy Finello, Aita Gasparin und Lena Häcki-Gross im Einsatz.

Dominik Peter hat bei den Continental-Cup-Springen im slowenischen Planica die Ränge 16 und 24 belegt. Dominik gelang beim Wettkampf am Sonntag im zweiten Durchgang eine eindrückliche Aufholjagd, als er sich von Platz 28 noch um zwölf Ränge nach vorne verbesserte. Tags zuvor war der Oberländer im starken Feld im zweiten Durchgang noch etwas zurückgefallen.

Aufgrund des fehlenden Schnees in der Region verbrachen die Kaderathleten (RLZ Bachtel – Regionales Leistungszentrum Bachtel (rlz-bachtel.ch)) des SC am Bachtel vom 27. – 31. Dezember ihre Trainingstage am Ende des Val Ferret, in La Fouly, auf rund 1590 m.ü.M (Kanton Wallis). Auf dem Heimweg wurde noch ein Umweg via Obergoms unter die Räder genommen, sodass die Athleten in Ulrichen einen Skating Wettkampf (Massenstart) bestreiten konnten.
In der Kategorie Mädchen U14 gewann Antonia Emmengger ihren Wettkampf, Noémie Krayenbühl verpasst als Vierte das Podest lediglich um 2 Sekunden, auch auf die Siegerin verlor sie nur 9 Sekunden.
Lukas Zisler erreichte in der Kategorie Knaben U14 den vierten Rang, das Podest verpasste er lediglich wegen einer Sekunde.
In der Kategorie Mädchen U16 wurde Anna Lia Keller Sechste.
Während Levin Kunz in der Kategorie Knaben U16 sich im Sprint den dritten Rang sicherte - auf den Sieger Niclas Schaad vom SC Drusberg verlor er vier Sekunden - folgten direkt dahinter Constantin Zisler auf Rang fünf, Flurin Peter als Sechster verlor seinerseits nur 10 Sekunden auf den Sieger. Mathieu Krayenbühl mit Rang zwölf zeigte ebenfalls einen guten Wettkampf und kam 25 Sekunden nach der Spitze ins Ziel.
In der Kategorie Frauen U18 lief Tabea Knobel auf Rang fünf, in der Kategorie Männer U18 reichte es Dimitri Krayenbühl für Rang sieben. Celia Rüegg erreichte in der Kategorie Frauen U20 den sechsten Rang.
Die ebenfalls ins Obergoms gereisten jüngeren Geschwister von Konstantin und Lukas Zisler konnten sich beide über je einen Podestplatz freuen. In der Kategorie Mädchen U10 erreichte Valentina den zweiten Rang, ihr Bruder Florian gewann die Kategorie Knaben U10.  
Ergebnislisten_0_RanglisteAK1-Hoch (protiming.ch)

Erster Wettkampf des Langlauf-Nachwuchs in Steg (FL) / Auftakt der Helvetia Nordic Trophy und des Voralpencups Die Helvetia Nordic Trophy – dabei handelt es sich um die grösste Wettkampfserie für den Schweizer Nachwuchs der Kategorie U16 und U14 - startete am vergangenen Sonntag mit den ersten Wettkämpfen in Steg (FL). Es wurden dabei durch die Organisatoren keine Mühen gescheut, trotz knapper Schneelage eine selektive und schöne Strecke zu präparieren.
 
Bei den U16-Knaben zeigten Levin Kunz vom SC am Bachtel und Tim Marti vom Skiclub Matten ein sehr enges Rennen, wobei der Berner Marti fünf Sekunden vor Levin über die Ziellinie lief. Flurin Peter verpasste wegen rund 10 Sekunden das Podest und wurde ausgezeichneter fünfter. Kunz wie auch Peter gehören auch im Biathlon in ihrer Alterskategorie zur nationalen Spitze. Konstantin Zisler lief auf den siebzehnten Rang, Mathieu Krayenbühl wurde siebenunddreissigster, Florian Stalder wurde mit einer nicht geplanten Extrarunde zweiundfünfzigster.
 
Nina Cantieni konnte sich in der U16-Kategorie in einem Kopf-an-Kopf-Rennen über die 5 Kilometer knapp durchsetzen. Nur drei Sekunden hinter der Engadinerin sicherte sich Lina Bundi den zweiten Platz. Anna Lia Keller lief auf den fünfzehnten Rang.
 
In der Kategorie U14-Knaben siegte Matteo Gisler von Schattdorf vor den beiden Westschweizer Paul Scaiola und Cesar Jaton. Lukas Zisler lief auf den zehnten Rang, in der Kategorie U13 bedeutete dies Rang 5.
 
Die Lokalmatadorin Annina Uehli siegte in der Kategorie U14-Mädchen. Noemie Krayenbühl wurde elfte, was in der Kategorie U13 Rang drei bedeute. Direkt dahinter folgte Antonia Emmenegger auf Rang zwölf, Andrina Soliva wurde sechszehnte, in der Kategorie U13 reichte dies zum fünften Rang.
 
In der Kategorie Mädchen U10 siegte Elin Durussel mit drei Sekunden Vorsprung vor ihrer Clubkollegin Valentina Zisler. Bei den Knaben U10 erkämpfte sich deren Bruder Florian Zisler hinter zwei Läufern vom Bündner Skiverband den dritten Rang, Elina Keller wurde in der Kategorie Mädchen U12 sechste.
 
Die Wettkämpfe im Liechtenstein zählten gleichzeitig zum Voralpencup. Dies ist ein Langlauf-Wettkampf im Gebiet des Ostschweizer Skiverbandes (OSSV), des Skiverband Sarganserland Walensee (SSW), des Zürcher Skiverbandes (ZSV) und des Liechtensteiner Skiverband (LSV), der aus verschiedenen Wettkämpfen während der ganzen Saison die besten Wettkämpferinnen und Wettkämpfer sowie Clubs in den entsprechenden Kategorien ermittelt.
 
In der Kategorie Frauen gewann Evelyn Stalder vor ihrer Teamkollegin Tabea Knobel, bei den Männer U20 erreichte Dimitri Krayenbühl Rang vier. Denselben Rang erreichte sein Vater Jerome Krayenbühl in der Kategorie Männer. Der Rennchef des SC am Bachtel, Cedric Vontobel, gewann die Kategorie Plausch Männer.
 
RanglisteStegVAC.pdf (protiming.ch)

Während die Brüder Sebastian Stalder und Gion Stalder in den vergangenen Wochen bereits mehrere Internationale Wettkämpfe bestritten und mit ihren Resultaten entsprechend Beachtung fanden – beide haben im Sommer die Ausbildung bei der Grenzwache / Gardes-Frontière begonnen – folgte am vergangenen Samstag auch der Startschuss für die jüngsten Biathleten vom SC am Bachtel.

Dabei konnte in der Kategorie Kids M11 ebenfalls ein Brüderpaar brillieren. Noel Schönbächler gewann vor Loic Schönbächler, Nino Oberholzer verpasste als Vierter das Podest nur knapp. Nik Oberholzer wurde Siebter, Lorin Brühlmann Achter. Dessen Schwester Flurina bestritt ihren ersten Wettkampf und wurde in der Kategorie Kids W11 Fünfte. Loris Ruh erreichte in der Kategorie Kids M13 den zweiten Platz, Ashley Börner wurde Vierter. In der Kategorie Fun M siegte Lionel Marti.

In der Kategorie Challenger M13 lief Jonn Peter auf den fünften Rang. Seine Schwester Carina klassierte sich in der Kategorie Challenger W15 auf dem achten Rang. Börner Per wurde in der Kategorie Challenger M15 Neunter.
7012.pdf (swiss-ski-kwo.ch)
7013.pdf (swiss-ski-kwo.ch)
 

Sponsor Skiclub
Zürcher Kantonalbank
Sponsor Skiclub
KST AG
Co-Sponsor Skiclub
Top Garage Fischenthal AG